Historie

Seit 2004 war das Beguinenhaus am historischen Salzmarkt in der
Hansestadt Havelberg Informations- und Anlaufstelle für den nördlichen Bereich
des Biosphärenreservates Mittelelbe. Die Lage des Objektes im Besucherstrom der
Stadt war sehr günstig, die räumlichen Möglichkeiten für die Präsentation und
Information waren jedoch begrenzt bzw. völlig unzureichend. Aus diesem Grund
sowie der nahezu flächendeckenden Präsenz des europäischen Schutzgebietssystems
NATURA 2000 entlang der Flussauen von Elbe und Havel entstand die Idee eines
Natura 2000-Informationszentrums. Bereits 2008/2009 erfolgten hierzu die ersten
Arbeitsgespräche zwischen den Vertretern des Biosphärenreservates Mittelelbe,
der Stadt Havelberg und dem Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt des
Landes Sachsen-Anhalt. Ziel war es, für die BUGA 2015 das neue
Informationszentrum in Havelberg zu errichten, wobei die Biosphärenreservatsverwaltung
Mittelelbe als Bauherr das Zentrum auch nach der BUGA dauerhaft betreibt
.

Als Standort für die Umsetzung des EU-geförderten Projektes wurde die Fläche des ehemaligen Betonwerkes in unmittelbarer Nähe zur Havel ausgewählt. Ende 2012 hat die Stadt Havelberg
mit den Abrissarbeiten begonnen und die Industriebrache komplett zurückgebaut. Neben
dem Areal des neuen Infozentrums wurde dort auch ein großer Parkplatz für die
BUGA 2015 geschaffen. Als Kooperationspartner hat der NABU Anfang 2014 den unter
dem Gelände des einstigen Havelberger Baustoffwerkes verfüllten Havel-Altarm
neu ausgebaggert, sodass die ehemalige Petroleuminsel teilweise wiederentstand.
Der im Mai 2014 fertiggestellte Altarmanschluss orientiert sich am größten
europäischen Fluss-Renaturierungsprojekt, welches auch als Beispielprojekt für
das Management von Natura 2000-Gebieten in das Ausstellungskonzept des
Informationszentrums miteingebunden ist
.

Am 26.06.2014 war Baustart für das neue Informationszentrum. Der
offizielle Name „Haus der Flüsse“ entstand einige Wochen später und lässt auf
den inhaltlichen Schwerpunkt des Hauses schließen. Hier wird das Flusssystem
Elbe-Havel mit seinen Auenlandschaften, die Lebensräume mit der dazugehörigen
Tier- und Pflanzenwelt sowie die Nutzung der Region durch den Menschen
präsentiert. Die Besucher erhalten auch Informationen zum Weltnetz der
UNESCO-Biosphärenreservate und zum europäischen Schutzgebietssystem NATURA
2000. Somit dient das „Haus der Flüsse“ als Ort für Informations- und
Bildungsarbeit auf Basis aktueller Multimedia- und Interaktionstechnologien
sowie als Initial zum selbstständigen Erkunden des Biosphärenreservats
.

Im Außenbereich wird das länderübergreifende Naturschutzgroßprojekt zur
Renaturierung der Unteren Havelniederung beispielhaft durch die Wiederanbindung
des Havel-Altarms präsentiert. Im April 2015 wurde der Steg zur
wiederentstandenen Petroleuminsel fertiggestellt, der den neuen Altarm
überbrückt und zu einer Aussichtsplattform führt
.

Zum BUGA-Start am 18.04.2015 wurde das Außengelände des Natura
2000-Informationszentrums eröffnet. Passend zum zentralen Thema der
Innenausstellung gibt es unterschiedliche Umweltbildungsstationen sowie einen
Wasserspielplatz zu entdecken
.

Am 13.07.2015, nach rund 12 Monaten des ersten Spatenstichs, wurde das
Haus der Flüsse − Natura 2000-Informationszentrum des Biosphärenreservates
Mittelelbe feierlich durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt
Dr. Reiner Haseloff und den Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Hermann
Onko Aeikens eröffnet.

 

 

Bilder zur Entstehung vom Haus der Flüsse

 
Signet UNESCO MaB