Rückblick auf die Bundesgartenschau 2015

Die Bundesgartenschau war etwas ganz Besonderes: zum ersten Mal in der Geschichte der BUGA war eine ganze Region Gastgeber. Am 11. Oktober 2015 schloss die BUGA ihre Tore nach 177 Tagen an den fünf Orten der Havelregion: Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Stölln und Havelberg – ein rund 80 Kilometer langer Abschnitt der Unteren Havel in den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt. Mehr als eine Million Natur- und Gartenfreunde besuchten die naturnahe Fluss- und Kulturlandschaft, Städte, historischen Gemäuer sowie eingerichteten Ausstellungszentren und Hallenschauen. Die Hansestadt Havelberg, nahe am Zusammenfluss von Havel und Elbe gelegen, war neben dem Dombezirk und der Blumenhallenschaukirche St. Laurentius vor allem wegen dem neu errichteten Natura 2000-Informationszentrum des Biosphärenreservates Mittelelbe – das "Haus der Flüsse" – ein Besuchermagnet im Norden der BUGA-Kulisse.

Das Haus der Flüsse wurde nach rund einem Jahr Bauzeit am 13.07.2015 feierlich eröffnet. Seither strömten täglich bis zu 900 Besucher in das Informationszentrum, um sich über die Bedeutung des Europäischen Schutzgebietssystems NATURA 2000 und die des Biosphärenreservates Mittelelbe für die Erhaltung und Entwicklung einer naturnahen Flusslandschaft zu erkundigen. Mit Begeisterung wurde die Dauerausstellung, welche mit Hilfe moderner Multimedia- und Interaktionstechnologien errichtet wurde, angenommen. Das Außengelände, welches auf engstem Raum eine Flussaue inszeniert und bereits mit der Eröffnung der BUGA im April 2015 für die Besucher zugänglich war, wurde zum spielerischen Entdecken der Themenstationen und des Wasserspielplatzes von Groß und Klein genutzt. Das Haus der Flüsse mit seinem vorgelagerten Themenpark war somit ein idealer Ausgangspunkt für Erkundungen der inselförmigen Altstadt auf einem Rundweg.

Während der BUGA fanden zahlreiche Veranstaltungen mit insgesamt rund 3500 Teilnehmern im und am Haus der Flüsse statt. Zu den Höhepunkten der Veranstaltungen zählen u.a. der "Tag der Architektur" im Juni 2015. Hier wurde die interessante Bauweise des Hauses der Flüsse aus architektonischer Sicht erklärt und vorgestellt. Die beteiligten Architekten beschrieben neben Konzept, Umsetzung und Nutzung des Gebäudes auch das abgestimmte Landschaftsbild im Außengelände sehr anschaulich, welches den Aufbau der Dauerausstellung widerspiegelt. Auch für die "Woche der Flussfischerei" im August 2015 interessierten sich zahlreiche Besucher. Fischer aus der Region führten täglich im neu entstandenen Havelseitenarm per Boot und Netz Fischzüge vor und berichteten über ihr Handwerk. Anschließend konnte der frisch zubereitete Fisch verkostet werden. Darüber hinaus fanden vielfältige Umweltbildungsveranstaltungen des "Grünen Klassenzimmers" für Kinder und Jugendliche statt. Die Veranstaltungen der Vortragsreihe "Leben MIT der Natur" zu Themen wie "Kleingärten" oder "Sternenpark Westhavelland" wurden ebenfalls sehr gut angenommen. Auch wurden neben der wöchentlichen naturkundlichen Wanderung des Vereins denkMal und Leben e.V. Führungen für regionale aber auch internationale touristische Gruppen im und am Haus der Flüsse durchgeführt. An dieser Stelle möchte sich das Biosphärenreservat Mittelelbe bei allen Akteuren für die Unterstützung der zahlreichen Veranstaltungen bedanken.

Neben der feierlichen Eröffnung war die Abschlusspressekonferenz des BUGA-Zweckverbandes im Oktober 2015 ein weiteres öffentliches Highlight. Zusätzlich zu der Dauerausstellung wurde im Haus der Flüsse während der BUGA auch die NATURA 2000-Ausstellung des Landesamtes für Umweltschutz Sachsen-Anhalt sowie die Wanderausstellung "Biosphärenreservate Deutschlands" des Verbandes Europarc Deutschland e.V. gezeigt.

 

Fazit: Die BUGA 2015 war und ist ein großer Gewinn für die Havelregion. Das Haus der Flüsse ist auch nach der BUGA eine sehenswerte Attraktion für alle Natur- und Umweltbegeisterten im Norden Sachsen-Anhalts, wovon die Hansestadt Havelberg auch nachhaltig profitieren wird.

Videos zur BUGA 2015

www.youtube.com/user/buga2015havelregion

 

Vortrag zum Thema Wolf
Tag der Architektur am Haus der Flüsse
 
Signet UNESCO MaB